Die Möglichkeit der Fortbildung nutzen

Veröffentlicht am 28. März 2018 in Allgemeines, Jobeinstieg und Karriere

So erkennen Sie den richtigen Zeitpunkt für eine Fortbildung

Vergleicht man die Situation auf dem Arbeitsmarkt von vor einigen Jahren mit der heutigen, so werden schnell die Unterschiede deutlich. Wo man früher nach der abgeschlossenen Ausbildung auf einen sicheren Job vertrauen konnte, ist die heutige Situation von Unbeständigkeit geprägt. Die Digitalisierung sowie die Globalisierung bringen in schnellen Schritten Veränderungen in die Geschäftswelt. Es wird sogar mit dem Spruch „Stillstand ist Rückschritt“ geworben. Und mit den neuen Anforderungen verändert sich auch die Einstellung der Menschen zu ihren Jobs. Heutzutage ist es normal, dass man verschiedene Berufe in seinem Leben ausübt oder dass man zumindest das Unternehmen wechselt. Der Stellenmarkt ist dementsprechend hart umkämpft. Mit Zusatzqualifikationen in Form von Fortbildungen können Sie sich aber von anderen Bewerbern absetzen.

Wann aber die Fortbildung beginnen?

Ihre Kollegen erzählen von den zahlreichen Fortbildungen, die sie in der letzten Zeit absolviert haben? An Ihrem Arbeitsplatz finden Sie Ausschreibungen für interessante Qualifikationskurse? Und Sie wissen gar nicht, ob eine Fortbildung Sie zum aktuellen Zeitpunkt weiterbringt? Dann sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • An welchem Punkt meines Berufslebens stehe ich momentan?

Gerade als Einsteiger ist es empfehlenswert erst einmal Erfahrungen zu sammeln und in der Firma anzukommen. Sind Sie aber schon länger in einem Unternehmen und haben die Chance eine höhere Position zu ergreifen, kann eine Fortbildung die nötige Qualifikation bieten.

 

  • Was ist mein Ziel im folgenden Jahr oder auch erst in den nächsten fünf?

Planen Sie Karriere in Ihrem Unternehmen zu machen? Möchten Sie eventuell eine leitende Funktion einnehmen? Oder denken Sie über einen Firmenwechsel nach? Dann ist eine, auf Ihre Pläne abgestimmte, Fortbildung ideal um diese Ziele zu erreichen.

 

  • Kann ich den zusätzlichen Zeitaufwand mit meiner momentanen Lebenssituation vereinbaren?

Eine Fortbildung kann, neben den positiven Auswirkungen auf Ihr Leben auch stressig und anstrengend sein. Daher sollten Sie sich sicher sein, dass Sie im privaten und beruflichen Umfeld Unterstützung finden und im Falle des Falles Ihnen jemand Aufgaben abnehmen kann.

 

  • Wie ist meine finanzielle Situation? Welche Möglichkeiten der Finanzierung habe ich?

Neben der Eigenfinanzierung werden Fortbildungen auch teilweise vom Arbeitgeber übernommen. Dieser hat ja ebenfalls großes Interesse an der Weiterqualifizierung seiner Mitarbeiter. Wenn Sie also planen eine Fortbildung zu besuchen, sprechen Sie ruhig Ihren Vorgesetzten auf die Möglichkeit der Unterstützung an.

Grundsätzlich gilt, dass Sie Ihrem Bauchgefühl vertrauen sollten. Das lebenslange Lernen macht sie konkurrenzfähiger in der schnellen Geschäftswelt, darf aber auch nicht überhandnehmen. Gerade als qualifizierte Fachkraft haben Sie dank des sogenannten Fachkräftemangels bereits eine bessere Ausgangsposition. Also, machen Sie sich Ihre Stärken und Qualifikationen bewusst und wägen Sie den Nutzen einer Fortbildung ab.