Berwerbungsschreiben

Veröffentlicht am 8. Juli 2014 in Allgemeine Tipps, Jobeinstieg und Karriere

Bewerbungsanschreiben überzeugend strukturieren und formulieren

Ein guter Ersteindruck ist in einem Bewerbungsverfahren sehr wichtig. Das gilt auch für Beschäftigungen während des Studiums. Daher ist ein mit Sorgfalt erstelltes Bewerbungsanschreiben, das über eine gute Struktur verfügt und ansprechend formuliert ist, um so wichtiger.

Jedes Bewerbungsschreiben steht für sich allein

Das Anschreiben sollte für jeden Betrieb individuell gestaltet werden. Auf diese Weise beweisen Bewerber, dass sie über Motivationen und Fleiß verfügen. Vorgefertigte Anschreiben, bei denen Bewerber lediglich die passenden Angaben im Text einbauen, kommen dagegen bei Personalern überhaupt nicht gut an und werden schnell aussortiert. Auch unflexible Formulierungen und Wortwiederholungen zeugen nicht von einem guten Schreibstil.

Tipp: Bei Bedarf sollten Bewerber ein Synonym-Wörterbuch online nutzen, um mehr Variation in ihre Bewerbungsanschreiben zu bringen. Sprachliche Flexibilität ist im Berufsleben grundsätzlich von Nutzen.

Sorgfalt ist die Basis für eine gute Bewerbung

Eine einwandfreie Rechtschreibung und Zeichensetzung sind im Anschreiben dringend erforderlich. Schon einige wenige Tippfehler zeugen von mangelnder Sorgfalt und können bei vielen Personalern ein Grund sein, eine Bewerbung abzulehnen. Deshalb sollten Bewerber diese Grundsätze einhalten:

  • Das Schreiben sollte ein ordentliches Layout aufweisen und inhaltlich gut strukturiert sein.
  • Der Umfang sollte eine Seite nach Möglichkeit nicht überschreiten.
  • Als Schriftart sollten Times New Roman oder Arial gewählt werden. Verschnörkelte oder anderweitig ungewöhnliche Fonts haben in einer Bewerbung nichts zu suchen.
  • Im Fließtext sollte die Schriftgröße auf 11 oder 12 gesetzt werden. Überschriften liegen bei Größe 13 oder 14.

Bewerber stellen sich vor – der Inhalt des Anschreibens

Der Haupttext sollte kurz und prägnant darlegen, warum Bewerber ganz besonders für die Stelle geeignet sind, für die sie sich interessieren. Dabei sollten im Fließtext die in der Ausschreibung geforderten Fähigkeiten und Charaktereigenschaften angesprochen werden. Dazu können beispielsweise die Folgenden zählen:

  • Flexibilität
  • Lernfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • für den Beruf relevante Kenntnisse

 

So kann ausgedrückt werden, dass ein Bewerber auch in den jeweiligen Betrieb passt. Das ist eine Grundvoraussetzung um sicher zu stellen, dass der Kandidat eine Chance hat zu einem Vorstellungsgespräch zugelassen zu werden.

Tipp: Qualifikationen und der bisherige Werdegang sollten nach Möglichkeit nur kurz angesprochen werden. Als ausführliche Darstellung dienen der Lebenslauf und die beigelegten Zeugnisse.

 

© Syda Productions / fotolia.de // © yanlev / fotolia.de // © Syda Productions / fotolia.de