Reisen: Wenn einen das Fernweh nach fremden Ländern und Kulturen packt

Veröffentlicht am 1. Februar 2017 in Reisen und Auslandsaufenthalte

Ob Urlaubsreise, Work and Travel, Freiwilligenarbeit oder Auslandspraktika: Wege ins weltweite Ausland gibt es viele. Entsprechend sind auch die Reiseziele enorm vielfältig und individuell. Während der eine davon träumt, an brasilianischen Stränden entlangzuschlendern und frische Kokosnüsse zu genießen, fiebert der andere auf eine Expedition durch das Himalaya-Gebirge hin. Neben den beeindruckenden Landschaften steht aber auch das Kennenlernen neuer Menschen und fremder Kulturen für viele Reisende im Vordergrund.

Reisen, Blick auf einen See mit Schuhen im Vordergrund

Fremde Länder und Kulturen entdecken: Der Reiz am Reisen ist nach wie vor ungebrochen. Das Berichten darüber übrigens auch.

„Ich bin dann mal weg!“: Backpacking und Gap-Year

Der klassische jährliche Sommer- oder Familienurlaub zur Erholung ist natürlich nach wie vor ein herbeigesehntes Ereignis des Jahres. Doch auch andere Reiseformen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, beispielsweise das sogenannte Backpacking. Diese Form des Reisens zeichnet sich vor allem durch die flexible Gestaltung der Reiseziele und die Nähe zur lokalen Bevölkerung aus. Um möglichst viel von dem bereisten Land oder gar Kontinent sehen zu können, werden Gepäck, Unterkünfte, Verkehrsmittel und der Komfort relativ schlicht gehalten.

Bestandteil vieler Lebensläufe ist mittlerweile auch ein Gap-Year. Meist schließt es sich an die Schulzeit an oder wird zwischen zwei Studienabschlüssen eingelegt. Gemäß dem Work-and-Travel-Prinzip arbeitet der Reisende meist in örtlichen Unternehmen (zum Beispiel auf einer Farm oder in der Gastronomie) und finanziert sich so die anschließenden Reisen und Unternehmungen in seinem gewählten Aufenthaltsland.

Reisen zur Inspiration sowie zum Teilen in sozialen Netzwerken und Blogs

Unabhängig von der Reiseform schlagen Reisende den Weg ins Ausland oft ein, um neue Erfahrungen zu sammeln und die Welt mit ihren eigenen Augen zu entdecken. Doch ebenso wollen viele ihre Eindrücke und Erlebnisse auch mit anderen teilen. Populär sind dafür vor allem die sozialen Netzwerke geworden. hier werden zahlreiche Fotos und Videos hochgeladen und Freunde können direkt mit dem Reisenden in Kontakt treten. Aber auch Auslandsblogs werden immer häufiger erstellt und gepflegt. Auf diesen Seiten werden die Erlebnisse in der Regel sowohl in schriftlicher als auch bildlicher Form sehr detailliert beschrieben. Für die eigene Reiseplanung lässt sich auf diese Weise so mancher Geheimtipp mitnehmen.

1.000 Euro für Deinen Reisebericht von Enchanting Travels!

Um noch mehr Menschen für die Vielfalt der Reisemöglichkeiten und die atemberaubenden Eindrücke fremder Länder zu begeistern, vergibt der Spezialreiseveranstalter Enchanting Travels ein jährliches Stipendium für einen besonders gelungenen Reisebericht. Neben dem Preisgeld erhält der Gewinner außerdem die Chance, ein Praktikum oder seine Abschlussarbeit bei Enchanting Travels zu absolvieren. Wenn Du also Deine Leidenschaft für das Reisen mit anderen teilen möchtest und von beeindruckenden Auslandserfahrungen zu berichten hast, dann solltest Du Dich hier für die Teilnahme an dem Reiseberichte-Stipendium anmelden.

© Syda Productions / fotolia.de // © yanlev / fotolia.de // © Syda Productions / fotolia.de