Tipps für erfolgreiche Gruppenarbeit

Veröffentlicht am 2. Januar 2014 in Allgemeine Tipps, Lernen und Prüfungen, Tipps zum Studentenalltag

Tipps für erfolgreiche Gruppenarbeit – Einer für alle und alle für einen!

Nicht immer ist es sinnvoll, Lernstoff alleine zu bewältigen. Trotz dem besten Lerntipps fürs Lernen im Alleingang, ist Gruppenlernen häufig nicht nur förderlich für die Motivation: Wenn alle anderen Gruppenmitglieder zum Lerntreffen erscheinen, so drückt man sich weniger schnell, als wenn der Startschuss zum Büffeln alleine am eigenen Schreibtisch stattfinden soll. Auch kann das Lernen im Team hilfreich sein, da jeder von dem Wissen und den Fertigkeiten der anderen Gruppenmitglieder profitieren und wiederum das eigene Wissen weitergeben kann.

Diagramm zeigt, wie Teamfähigkeit funktonieren sollte

In anderen Fällen wird vom Lehrer oder vom Professor vorgegeben, dass Themen, Referate oder Ausarbeitungen per Gruppenarbeit erledigt werden sollen. Gemeinsames Lernen kann jedoch auch zu Problemen führen: Haben alle das gleiche Lerntempo? Engagiert sich jeder gleich stark für die Gruppe? Findet sich ein Termin zum Arbeiten, der jedem gut passt? Hier finden sich erfolgversprechende Tipps für die Gruppenarbeit:

1. Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht was besseres findet!

Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist es sinnvoll, wenn die „Chemie“ zwischen den Gruppenmitgliedern stimmt. Dabei ist ein unterschiedlicher Wissenstand nicht unbedingt der Streitpunkt. Auch muss es nicht immer der beste Freund sein, mit dem zusammen gelernt wird. Nicht immer ist es möglich, sich die Truppe selbst auszusuchen. Für das Gelingen einer Lerngruppe ist jedoch nötig, dass sich die Mitglieder über Ziele und Regeln einigen können. Sind alle Teamkollegen bereit, sich an Vorgaben zu halten? Wenn sich ein Gruppenmitglied nicht an Termine oder besprochene Regelungen hält, so ist es wichtig schnell und geschlossen zu handeln und gemeinsam und konstruktiv auf den Teamkollegen einzuwirken. Führt dies nicht zum gewünschten Ergebnis, sollte sich konsequent von dem Teammitglied getrennt werden.

2. Das hast du gut gemacht!

Generell gilt: In einer angenehmen Arbeitsatmosphäre lernt es sich besser. Daher ist es hilfreich, locker zu bleiben und zu versuchen, Spass am Gruppenlernen zu entwickeln. Ein freundlicher Umgang und das gegenseitige Loben kann zur Motivation beitragen. Eine weitere Möglichkeit ist, sich als Gruppe für die getane Arbeit zu belohnen. Wie wäre es, gemeinsam nach dem Treffen eine Pizza zu bestellen?

3. Alle für einen und einer für alle!

In diesem Bereich spielt das Wort „Teamplaying“ eine große Rollen. Jeder Teamplayer muss sich dabei für seine Gruppe einsetzen, um Lernerfolge feiern zu können. Engagiertes Arbeiten für die Gruppe führt zu effektiven und effizienten Erfolgen. So gilt es, sich an besprochene Treffen bzw. Termine zu halten. Weiterhin ist es wichtig, vorbereitet und mit allen Arbeitsmaterialen „bewaffnet“ zur Lerngruppen zu erscheinen. Es kann hilfreich sein, den einzelnen Gruppenmitgliedern verschiedene Rollen oder Aufgaben zuzuweisen. Probleme sollten geduldig besprochen werden.

4. Lernmethoden nutzen und Wissen festhalten!

Es kann hilfreich sein, sich im Voraus über bestimmte Lernmethoden zu informieren. Schon einmal von Querlesen, Mind-Mapping oder Karteikartenlernen gehört? Wichtig ist zudem, die zusammengetragenen Lerninhalte und -erfolge festzuhalten. So kann ein Teammitglied der Protokollant sein und per Hand Mitschriften verfallen, die später kopiert werden. Alternativ können Lerninhalte direkt am PC getippt und ausgedruckt bzw. virtuell ausgetauscht werden.

© Syda Productions / fotolia.de // © yanlev / fotolia.de // © Syda Productions / fotolia.de