Tipps für Studenten, um beim Mode- und Kosmetikkauf viel Geld zu sparen

Mode-und-KosmetikaWelcher modebewusste Student oder Studentin kennt es nicht: Dieser spaziert durch die Stadt und sieht im Schaufenster das Oberteil, das noch unbedingt im Schrank fehlt. Doch das Geld ist knapp in der Studentenkasse und so muss auf das Kleidungsstück verzichtet oder auf eine billigere Version ausgewichen werden. Auch Kosmetika sind meist sehr teuer, wenn der Studierende Markenwaren kauft oder auf spezielle Pflegeprodukte angewiesen ist. Es gibt allerdings sowohl bei Mode als auch bei Kosmetika Möglichkeiten, beim Shopping ein gutes Produkt für wenig Geld zu erwerben.

Kosmetika: Inhaltsstoffe prüfen und neue Mittel aus dem Drogeriemarkt testen

Besonders bei jungen Frauen häufen sich zumeist die Kosmetikartikel im Bad. Da ist es nicht mit ein wenig Basis-Make-up getan. So was schlägt sich oft auf den Geldbeutel nieder. Ist der Studierende nicht auf ein spezielles Pflegemittel festgelegt, kann es sich für diesen lohnen, sich die Inhaltsstoffe genau anzuschauen und nach günstigeren Alternativen in Drogeriemärkten zu suchen. Diese bieten oft ihre eigenen Produktlinien an, die um einiges günstiger, qualitativ aber genauso gut sind wie ihre Markenpendants. Auch kann es helfen, im Internet nach Angeboten zu suchen. Zusätzlich finden sich manchmal Gutscheine für Beautyartikel, beispielsweise auf Coupon-Seiten, wo Studenten bis zu 70% sparen können. Aufpassen sollten Kunden allerdings auf den meist recht hohen Mindestbestellwert. Auch Drogerien verteilen manchmal Coupons, beispielsweise mit der Tageszeitung oder direkt in der Filiale. Benötigt der Studierende Kosmetika oder Pflegeartikel aus der Apotheke, sollte dieser sich ebenfalls im Internet über die Preise informieren. Online-Apotheken sind meist günstiger als die Apotheke um die Ecke und bieten oft ebenso Coupons und Gutscheine an.

Outlet-Stores im Internet für modebewusste Studierende

Outlet-Stores großer Marken sind sehr beliebt und dementsprechend oft überfüllt, insbesondere in den Schlussverkäufen. Mittlerweile gibt es allerdings auch viele Outlet-Stores im Internet, die Mode von verschiedenen Herstellern und Marken vertreiben. Dabei lassen sich teils bis zu 70% auf aktuelle Kleidungsstücke sparen. Aufpassen sollten Studierende allerdings bei Stores, die eine Mitgliedschaft fordern. Diese lohnen sich für Studenten wohl nur, wenn sich mehrere Personen einen Account teilen und damit die Mitgliedsgebühr nur anteilig bezahlen.

 

 

© Q.pictures / pixelio.de

© Syda Productions / fotolia.de // © yanlev / fotolia.de // © Syda Productions / fotolia.de